2012: "Stirb schneller Liebling" oder Eheglück per Auftragsmord

Welcher der beiden Ehepartner hat in der Kriminalkomödie "Stirb schneller Liebling" von Hans Schilling wohl den erfolgreicheren Killer engagiert? Dass die Antwort auf diese Frage gar nicht so einfach ist, sondern trotz vermeintlich perfekter Vorbereitung ganz anders ausgehen kann, konnte unser begeistertes Publikum in unseren vier Aufführungen Ende September live erleben.

Weitere Informationen zu unserer Aufführung 2012 finden Sie hier ...

Kurt Kniesebeck, erfolgreicher Klopapierfabrikant, und seine nach höheren gesellschaftlichen Zielen strebende Gattin Paula haben sich auseinandergelebt und stehen sich in nichts nach, wenn es darum geht den anderen mit „treffenden Komplimenten“ zu überhäufen. Das Interesse am Fußballverein, an seiner liebreizenden aber anspruchsvollen Sekretärin Susanne und vor allem an seiner eigenen Ruhe bringt Kurt schließlich auf die Idee, sich seiner Frau per Killer zu entledigen. Gleichzeitig trifft auch Paula entsprechende Vorbereitungen, um sich mit dem dann ererbten Unternehmenskapital ihren Traum nach einem vornehmen Gestüt zu erfüllen. Da im gemeinsamen Haushalt aber auch noch Kurts Schwester Caroline lebt, die ständig nach neuen Männern und Cabrios Ausschau hält und neben dem scharfzüngigen und alles organisierendem Butler Johann auch noch das äußerst kurzsichtige Hausmädchen Agnes zur Fügung des Schicksals beitragen, ist das richtige Ziel für die beiden berufsunerfahrenen Killer Francesco und Jupp kaum noch auszumachen. Das wird auch durch den unglaublich talentierten Haushandwerker Urs nicht besser, der durch sein permanentes Reparaturbedürfnis genauso wenig zur nebelfreien Sicht beiträgt wie die allgegenwärtige und stets zu netten Plaudereien aufgelegte schrille Freundin Luise. So nimmt das Schicksal seinen unerwarteten Lauf und am Ende erkennen Kurt und Paula, allerdings erst als Engel ins Jenseits entrückt, wie wertvoll wahre Liebe wirklich ist.

Nach den äußerst bunten, turbulenten und von skurrilen Charakteren geprägten Stücken der beiden Vorjahre hatten wir auch in 2012 wieder einen sehr hohen Anspruch an die Auswahl einer passenden Komödie. Mit dem Ziel, diese Qualität zu halten, wollten wir erneut auf der Bühne eine gemeinsam erarbeitete Glanzleistung liefern und damit unser stetig wachsendes Publikum weiter für uns begeistern. Diese schwierige Aufgabe haben wir mit etlichen kleinen Anpassungen, viel persönlichem Engagement und kreativer Entfaltung in jeder einzelnen Besetzung sowie einem stimmigen „Drumherum“ wieder mit Erfolg lösen können. So gab es viel Applaus und Lob nicht nur für einzelne Szenen und Dialoge sondern auch für die vielseitigen, attraktiven Outfits mit denen zusätzlich Bewegung und Abwechslung ins gediegene Unternehmer- Wohnzimmer der Familie Kniesebeck gebracht wurde. Ganz wichtig für das Gelingen waren dabei wieder einmal unsere zahlreichen unsichtbaren und unverzichtbaren Helfer, die uns bei Textaussetzern, Backstage und beim Schminken, im Service und Ausschank oder beim Filmen und Fotografieren tatkräftig unterstützen. An dieser Stelle an alle ein herzliches Dankeschön!

Auch die Versteigerung der eigens angeschafften Bühnensofas gegen Gebot war erfolgreich und so schaffen wir auch für die passende Ausstattung im nächsten Stück schon jetzt wieder Platz. Natürlich war das Theaterjahr wieder von vielen Proben geprägt, aber auch das Feiern verschiedenster, auch runder Geburtstage sowie gemeinsame Unternehmungen und Abende sind nicht zu kurz gekommen. Mit der Teilnahme an Veranstaltungen im Ort oder bei Festen anderer Vereine sowie der Unterstützung unseres Nachwuchses „Bühnenzauber“ haben wir ebenfalls als Truppe viel Fröhliches erlebt. Über diesen Weg können wir sie nun aktuell über die Aktivitäten von „Livezeit“ und „Bühnenzauber“ auf dem Laufenden halten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Gelegenheit nutzen und über unser Gästebuch Kontakt zu uns aufzunehmen. Für Ihre Meinung, Anregungen oder Verbesserungstipps sind wir dankbar. Natürlich werden wir auch rechtzeitig auf diesem Weg über die Saison 2013 informieren und würden uns sehr freuen, wenn wir Sie im kommenden Jahr wieder als unsere Gäste begrüßen dürfen. Wenn es Ihnen gefallen hat, sagen sie es gerne weiter…. bis zum nächsten Stück Reinhold Peters